Das Leben

"lehm iss, watt passiern tut, währnt ma grade pläne an schmieden iss"

versuchte Übersetzung: "Das Leben ist das, was passiert, während man gerade Pläne schmiedet."

[via: Ingeborch Schubiak]

    16.07.2003 · morgens · Grübel


 

1 Kommentar

  1.  Identicon von Max  Max schrieb am 09.02.2004 um 13:27 Uhr:

    Ich finde das ist quatsch mit visioene



Kommentar hinzufügen

Alle Angaben sind freiwillig!
Aber falls etwas eingetragen wird, dann bitte sinnvolle (!) Werte.


  


SpamProtector (was?):

Drücke den ersten Wert:


HTML ist nicht erlaubt.
URLs werden automatisch umgewandelt.
 

 

Thematisch dazu passend:

  1. befreit sie doch endlich (3 Kommentare)
  2. friedlich miteinander (0 Kommentare)
  3. so herum tut's weh (1 Kommentar)
  4. Leben wie im Traum (0 Kommentare)
  5. Sex im Hotel (0 Kommentare)


© Copyright 2002-2020 · Pepilog
Inhalt 
Startseite
Suche
Devotionalien

Kontakt
Impressum
Datenschutz

RSS 0.92

Comments 0.92
 
Suche
Beitrags-Suche
Kommentar-Suche

Die letzten Beiträge
Konstruktion der ernsten Beziehung (3)
Rutscht gut in 2015 (3)
gedankenschwanger (3)
Sie sterben niemals aus (1)
The scent of wonderful beer (0)
time runs (0)
Es herbstelt (2)
Jetzt mal Tacheles gefragt (12)
Linkschleudern (0)
Die Dekade ist voll (5)

Meinungen
SANDY (Konstruktion der ernsten...)
City Immobilienmakler (Konstruktion der ernsten...)
Seb (Jetzt mal Tacheles...)
Uwe (Konstruktion der ernsten...)
Ambrosia (Bild-Test)
Sebastian (Bild-Test)
Vicy (Bild-Test)
Roman (Rutscht gut in 2015)
BroG (echter Name von Sido)
denise (Rutscht gut in 2015)

 
Heute vor x Jahren...
28. September
2002 Ich melde mich bei Dir
2002 Rücksicht
2002 Sunlog-Statistik
2002 Internetauftragsvergab...
2002 Got milk?
2002 Sarah
2002 Gesegnet seist du
2004 Meinungsgeiger
2004 Leiche bei Ettlingen
2005 Regierungsauftrag

 
Zahlenwerk
3020 Einträge (0.45 / Tag)
9558 Kommentare (1.42 / Tag)

... seit 03.05.2002 (18 Jahre 148 Tage)

Letzter Eintrag: 22.12.2016

bloggerei.de - deutsches Blogverzeichnis

Letzte 25 Suchanfragen
jbo hamster
gedicht wetter
werft den purschen zu poden n -1