Aktuell  ·  Nächste Seite >>


Donnerstag, 22.12.2016

Konstruktion der ernsten Beziehung

 Endlich werde ich beachtet:

Guten Tag!

Ich bin eine einsames Madchen, Ich denke, dass du ein Mann bist, und ich wurde mich freuen, Ihre Bekanntschaft zu machen. 

Ich hoffe, dass es dir auch Spass und du willst eine ernsthafte Beziehung?

Ich beschloss, ein treffen mit dir nur weil ich denke, dass wir gemeinsame Interessen fur die Zukunft.

Ich Suche einen ernsten, Verantwortlichen, gebildeter Mann, der bereit ist an der Beziehung.Mein name ist Anna Ich bin 31 Jahre, ich bin frohlich Madchen. Ich bin aus Russland.In der Zukunft, in meine Plan ist es, die Konstruktion der ernsten Beziehungen, aber auch Familien.Ich werde froh sein, unsere Bekanntschaft mit dir. Bitte schreib mir.

Mit freundlichen Anna.

 

 

Link zu Konstruktion der ernsten Beziehung · Dosenfleisch · [1]Meinung zu 'Konstruktion der ernsten Beziehung' abgeben

Mittwoch, 31.12.2014

Rutscht gut in 2015

Liebe nicht mehr vorhandenen Leser, Besucher, Gäste, Interessierte und Freunde,

ich wünsche Euch einen guten und einen besonders gesunden Rutsch in das neue Jahr 2015.
Tut nichts, was ich nicht auch tun würde und bleibt weiterhin so geduldig wie bisher!

 Guten Rutsch!

Link zu Rutscht gut in 2015 · Sonstiges · [3]Meinung zu 'Rutscht gut in 2015' abgeben

Donnerstag, 24.04.2014

gedankenschwanger

Inzwischen dürfte es hier auf Grund meiner regelmäßigen Artikel keine regelmäßigen Leser mehr geben.
Da könnte ich ja theoretisch quasi auf der grünen Wiese (*hüstel*) damit anfangen, ab und zu wieder einen sinnlosen Beitrag zu posten... 

Link zu gedankenschwanger · Intern · [3]Meinung zu 'gedankenschwanger' abgeben

Samstag, 12.10.2013

Sie sterben niemals aus

Da war wieder einer. Einer jener Burschen, die sich hinter einer anonymen Freemailer-Adresse verstecken und mir einen vom Pferd erzählen wollen. Die mir mit einer sehr unglaubwürdigen Geschichte von einer vermutlich nicht existierenden Freundin eine 15 Jahre alte Domain für einen zweistelligen Euro-Betrag aus den Rippen leiern wollen.

Dabei haben diese Bübchen noch nicht einmal die haarlosen Eier, mit einem konkreten und realistischen Angebot mich zu belästigen. Stattdessen wird rumgeeiert. "Wie denn meine Vorstellung wäre?" - Ich habe keine, Du Held der Nacht! Denn Du Nasenbär hast mich kontaktiert. Du willst was von mir und Du solltest mir sagen, was Du bereit bist zu geben. Was es Dir wert ist. Du willst etwas, also mach was!

Ich gebe ja zu, dass ich eigentlich schon keine Lust mehr habe, wenn sich der/die/das Gegenüber nicht aus seiner Deckung traut und außer einem vermutlich erfundenen Namen keinerlei Information rausrücken will. Das stinkt. Und jeder halbwegs unbegabte Hobby-Empath merkt sofort in den ersten Sekunden, dass man verarscht werden soll.

Kinders, wer was will, muss freundlich sein. Und mit einem Vorschlag um's Eck kommen. Wer das nicht will, kommt eben nicht an sein Ziel. Basta! 

Link zu Sie sterben niemals aus · Kopfschüttel · [1]Meinung zu 'Sie sterben niemals aus' abgeben

Montag, 17.06.2013

The scent of wonderful beer

Da sitzt'e vor Deiner Tastatur, denkst an nichts Böses und plötzlich siehst Du aus dem Augenwinkel, wie da was kommt und ehe Du reagieren kannst, schäumt das gemütliche Feierabend-Bier das Mauspad voll und die optische Logitech-Maus darf beweisen, dass ihr eine Bierflutung sowas von nichts ausmacht. Meine Haare und Beine kleben unanständig und ich fühle mich extrem unlecker. 

Ich finde, es sollte ein Gesetz dagegen geben, dass man Besen in der Nähe von Bier überhaupt nur aufstellen oder gar hinlegen dürfte. So ein Gesetz brauchen wir wirklich. Unbedingt. Also ich. Schweinerei. 

Und wen kann ich jetzt dafür zur Rechenschaft ziehen? ... watt'n Scheiß!!!

Link zu The scent of wonderful beer · Kopfschüttel · [0]Meinung zu 'The scent of wonderful beer' abgeben

Donnerstag, 03.01.2013

time runs

Inzwischen ist es 2013. Erstaunlich, wie die Zeit vorbei rennt.

Und ja, ich lebe noch. Das finde ich persönlich zwar weniger erstaunlich, aber immerhin erwähnenswert (bei meiner Posting-Frequenz, die eher eine Unfrequenz ist).

Ich bin halbwegs gut und angenehm in das neue Jahr gerutscht. Die Knochen zwicken und zwacken etwas und mein sportlicher Trainingseifer wurde dadurch in den letzten Monaten etwas ausgebremst. Ich bin eben kein junger Hüpfer mehr. Eher der Reife und Erfahrene, der den Jungen sagen könnte, wo es lang geht... wenn diese sowas hören wollten. Aber was wundere ich mich, das hätte mich früher auch nicht die Bohne interessiert. Jeder darf und sollte seine Fehler selbst machen. Ist mir auch schon mehr als einmal passiert.

Link zu time runs · Grübel · [0]Meinung zu 'time runs' abgeben

Mittwoch, 10.10.2012

Es herbstelt

Es ist Herbst. So richtig mit Wind und Wetter und kalt und manchmal fast warm und mit dunkel und mit Laub. Eben Herbst.

Und ich merke, wie ich schon fast wieder in den Winterschlaf falle und es mir einigermaßen schwer fällt, die Sporttasche zu packen und meinen Körper in Bewegung zu versetzen. Der Kopf sagt zwar, daß es durchaus angebracht wäre. Nur der innere Schweinehund, dieser olle Lümmel, hat wirklich keine schlechten Argumente. Mein Schweinehund ist nämlich durchaus gerissen und kann wie ein Großer argumentieren. Beeindruckend.

Da ich mir aber schon rechtzeitig, weil ich eben ein genialer Vorausplaner bin, den Winterspeck angefressen habe, werde ich nun doch zum Sport gehen. Und das, obwohl mein Personal-Pig-Dog wirklich die besseren Argumente hatte.

Link zu Es herbstelt · Sonstiges · [2]Meinung zu 'Es herbstelt' abgeben

Mittwoch, 05.09.2012

Jetzt mal Tacheles gefragt

"Wie alt wart ihr damals, als ich in diesem Weblog am 03.05. 2002 meinen ersten Artikel veröffentlicht habe?"

Link zu Jetzt mal Tacheles gefragt · Sonstiges · [11]Meinung zu 'Jetzt mal Tacheles gefragt' abgeben

Dienstag, 04.09.2012

Linkschleudern

Wenn ich mir mein Blog hier so ansehe, dann fällt mir die etwas reduzierte Posting-Frequenz der jüngeren Vergangenheit auf. Nicht sehr schlimm, aber für den Stammleser schon leicht bemerktbar, wie ich glaube.

Um dieser leichten Tendenz etwas entgegen zu wirken, habe ich nun gravierende Gegenmaßnahmen beschloßen: ich sammle eh ab und zu Links, die mir interessant erscheinen. Das Sammelbecken dieser Links ist vielfältig: von den lokalen Bookmarks, über Bookmarking-Dienste bis hin zu einer simplen Textdatei. Um hier etwas Ordnung in das Chaos zu bringen und um auch die Internet-Welt an meinen glorreichen Funden teilhaben zu lassen, muss sich hieran etwas ändern. Aus diesem Grund werde ich nun mein Bookmarking-System konsolidieren, zentralisieren und idealerweise kommunizieren.

Als leuchtendes Beispiel habe ich mir Christian mit seinem jawl vorgenommen. Ich nutze zwar kein Wordpress (*keepthefingerscrossed*) und kann somit auch kein Plugin wie z.B. das erwähnte postalicious nutzen, aber eine ähnliche Lösung werde ich schon finden können (vielleicht sogar eine eigene Lösung).

Ich bin motiviert, der Leidensdruck ist teilweise vorhanden und es wäre doch mal wieder schön, hier etwas Leben einzuhauchen...

Stay tuned! 

Link zu Linkschleudern · Intern · [0]Meinung zu 'Linkschleudern' abgeben

Donnerstag, 03.05.2012

Die Dekade ist voll

Als ich damals mit dem Teil begonnen habe, wusste ich nicht, ob ich das lange durchhalten könnte. Alles war so neu. Die Idee an sich war recht neu, die Technik steckte noch in den Kinderschuhen (Trackbacks oder SEO-Plugins gab es z.B. noch nicht) und eigentlich hatte fast niemand so richtig verstanden, was denn das sein soll und wozu man das machen möchte: dieses komische Bloggen.

Damals, und das meine ich ohne Wertung, gab es eine handvoll tapferer Blogger, die einen Neuankömmling wie mich recht schnell bemerkt haben. Der Kreis der aktiven Blogger war sehr überschaubar und man las wirklich, was die anderen geschrieben haben. Die Blogrolle in der Sidebar hatte noch Sinn und war mehr als nur eine Ansammlung von Links, über die man einmal zufällig gestolpert war. SEO und die "wichtigen" Backlinks waren damals noch kaum ein Thema. Es ging um die Geschichten der Menschen. Um das Leben der Anderen. Und natürlich um das eigene Leben, welches man versuchte, in einer individuellen Form zu dokumentieren. Damit evtl. sogar zu unterhalten. Manchmal hat das auch funktioniert. Und natürlich um das eigene Leben, welches man versuchte, in einer individuellen Form zu dokumentieren. Damit evtl. sogar zu unterhalten. Manchmal hat das für andere funktioniert. Für mich etwas öfter.

Link zu Die Dekade ist voll · Intern · [5]Meinung zu 'Die Dekade ist voll' abgeben


  Aktuell  ·  Nächste Seite >>


© Copyright 2002-2017 · Pepilog
Inhalt 
Startseite
Suche
Devotionalien

Kontakt
Impressum
Datenschutz

RSS 0.92

Comments 0.92
 
Suche
Beitrags-Suche
Kommentar-Suche

Meinungen
Uwe (Konstruktion der ernsten...)
Ambrosia (Bild-Test)
Sebastian (Bild-Test)
Vicy (Bild-Test)
Roman (Rutscht gut in 2015)
BroG (echter Name von Sido)
denise (Rutscht gut in 2015)
Yasmine (Bild-Test)
Aconcagua (Sie sterben niemals aus)
Gerber (RIP: Dan Kelly)

 
Heute vor x Jahren...
29. Oktober
2002 Testlauf verschoben...
2002 Defraggling!
2002 Digicam für 9 Euro
2002 Triple-S
2002 CalendarScript
2002 Allheilmittel
2002 Nicht mehr jammern?
2003 Winter-Socks
2003 Kommentar-Vorschau
2004 extrem-teergrubing

 
Zahlenwerk
3020 Einträge (0.53 / Tag)
9555 Kommentare (1.68 / Tag)

... seit 03.05.2002 (15 Jahre 200 Tage)

Letzter Eintrag: 22.12.2016

bloggerei.de - deutsches Blogverzeichnis
blogoscoop

Letzte 25 Suchanfragen
jbo hamster
gedicht wetter
werft den purschen zu poden n -1